Technologietage 2013

ISKO engineers veranstaltet im November 2013 zwei eintägige Technologietage zu den Themen „Dynamische Berechnung verzahnter Antriebe" und "Nichtlineare Simulation ohne Kompromisse". Die Veranstaltungen richten sich an Berechnungsingenieure, Getriebeentwickler und Firmen, die Getriebe einsetzen, z.B. Hersteller von Windkraftanlagen. Die Technologietage sind traditionell kostenlos und finden diesmal in Stuttgart bzw. Hannover statt. Es referieren auf beiden Veranstaltungen jeweils Experten von MSC Software und ISKO engineers.
Die Technologietage bieten darüber hinaus ein ausgezeichnetes Forum, um sich mit Fachkollegen auszutauschen. Andreas Ludwig, Meteor Gummiwerke, Bockenem sagte zu den CAE-Technologietagen 2012: „Auch im Zeitalter von Webinaren und Podcasts ist der persönliche Kontakt zu Experten und Kollegen unverzichtbar. Bei den Technologietagen von ISKO engineers habe ich Referenten erlebt, die unmittelbar auf die Interessen und Wünsche ihrer Zuhörer eingehen. Und selbstverständlich ist so ein Mini-Kongress eine ideale Gelegenheit, um sich direkt mit Fachkollegen aus anderen Branchen und Unternehmen auszutauschen."
Die Teilnahme an den Technologietagen ist kostenlos. Anmeldung bitte über MSC Software.: Interessenten können sich online anmelden. Termine und Programm finden sich auf der Website von ISKO engineers und MSC Software

de/events/technologietage/technologietage-der-isko-engineers-ag.html 

Termine (jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr, Imbiss ab 12.00 Uhr):

Dynamische Berechnung verzahnter Antriebe:

Donnerstag, 07.11.2013, Commundo Tagungshotel, Universitätsstr. 34, Stuttgart


Nichtlineare Simulation ohne Kompromisse: 

Dienstag, 12.11.2013, Radisson Blu Hotel, EXPO Plaza 5, Hannover

 

Zu den einzelnen Veranstaltungen:


Dynamische Berechnung verzahnter Antriebe (7.11.2013)

Allgemein bekannte kritische Effekte in der Getriebesimulation sind meist dynamischer Natur. Oftmals lassen sich diese nicht darstellen, weil gerade in der Getriebesimulation zu häufig noch auf eine statische Berechnungsmethodik zurückgegriffen wird. Für die Dynamik ergänzende oder eigenständige Lösungen werden von MSC Software vorgestellt. Auf Basis der Mehrkörpersimulation werden sowohl einfache und sehr schnelle als auch sehr detaillierte Simulationstechniken für Verzahnungen und Wälzlager beispielhaft präsentiert.

Beispielhafte Verzahnungs-, Lager- und Strukturauslegungen werden angesprochen, so dass die Anwesenden einen umfassenden Überblick bekommen, wie weit inzwischen die Gesamtentwicklungsprozesskette auch von dynamischer Seite her beleuchtet werden kann.

 

Nichtlineare Simulation ohne Kompromisse (12.11.2013)

Die Finite-Elemente Methode (FEM) gehört bei der Simulation komplexer Produkte verschiedenster Industriezweige zum bewährten Handwerkszeug. Jedoch stoßen FE-Simulationen bei komplexen Projekten an die Grenzen ihres wirtschaftlichen Anwendernutzens. Denn viele Einflüsse müssen zeitraubend aufwendig oder zu stark vereinfacht dargestellt werden. Bessere Ergebnisse liefern mittlerweile nichtlineare Analysen.

Es gibt eine Menge Gründe den Sprung von der linearen in die nichtlineare Simulation zu wagen: große Verformungen, nichtlineare Materialeigenschaften, nichtlinearer Kontakt oder thermomechanische Kopplung um nur einige nichtlineare Herausforderungen zu nennen. 

Während der Veranstaltung werden neue FE-Technologien zur effizienten und wirtschaftlichen Simulation hochgradig nichtlinearer Anwendungen vorgestellt. Außerdem sollen praktische Beispiele darüber informieren, wie der Einstieg in die nichtlineare Berechnung effizient gestaltet werden kann 

"Dynamische Berechnungen verzahnter Antriebe" und "Nichtlineare FEM"
Zwei Technologietage der CAE-Experten von ISKO engineers AG und MSC Software, München